Bauernhof-Umwelt-Camp 2020

19.07.2020 - 23.07.2020
Alter: 7-11 Jahre

Beim Bauernhof-Umwelt-Camp auf unserem Lernbauernhof kannst du jede Menge
Action erleben und ganz viel dazulernen. Der Tag beginnt damit die Tiere zu füttern.
Aber was fressen die Tiere? Welche Wald- und Wiesenpflanzen können wir essen? Wieso ist es für‘s Klima besser, wenn wir weniger Fleisch essen? Was ist das Ökosystem Wald und was eine Gewässergüteklasse? Rund um Wiese, Boden, Acker, Wald und Wasser werden wir hierzu Antworten suchen und machen uns mit Gummistiefeln, Lupen, Keschern und Co auf die Suche. Während der Freizeit werden wir in Zelten schlafen und abends am Lagerfeuer sitzen.

Unser Hof hat zwar viele Räume und Zimmer, diese sind aber nicht alle bewohnbar. Deswegen schlafen alle Kinder in Zelten auf einer großen Wiese – entweder in eigenen mitgebrachten Zelten oder aber in von uns gestellten. In der Nähe der Zeltwiese haben wir mehrere Kompost-Toiletten, die auch im Rahmen eines Camps entstanden sind.

Wir kochen in der Regel ausschließlich vegetarisch. Die Zubereitung der Mahlzeiten erfolgt stets gemeinsam mit einem Teil der Kinder. Betreut wird die Freizeit von rund 6 tollen Menschen, die zum Hof gehören und schon viele Freizeiten begleitet haben.

Impressionen vom Bauernhof-Umwelt-Camp 2018 finden sich hier.


Weitere Informationen und Anmeldung finden sich hier:
http://www.bundjugend-nrw.de/termin/umwelt-camp/


Säen, ernten, Pferde, Ziegen - richtig Spaß beim Bauern kriegen 2020 (WWF Junior)

26.07.2020 - 01.08.2020
Alter: 7-13 Jahre

Sonne, blühende Landschaft, offene Weiden und viele Tiere. So ist das, wenn du im Sommer zu uns auf den Bauernhof kommst. Hier leben Pferde, Ziegen, Schweine, Schafe, Enten, Pfauen, Kühe, Katzen und noch mehr Zwei- und Vierbeiner. Die meisten schließen dich sofort in ihr Herz, wenn du sie mit Streicheleinheiten erfreust. Vermutlich weißt du ganz schnell, wer von ihnen Poldi ist, Meister Yoda, Lieschen oder Odette. Das liegt daran, dass du viel Zeit mit ihnen verbringst. Zusammen mit uns versorgst du die Tiere, fütterst sie und bringst sie auf die Weide.

Um dein eigenes Essen kümmerst du dich auch. Die Küche ist draußen im Gelände und wir brutzeln auf Outdoorkochern. Alle wechseln sich ab, das leckere Essen zuzubereiten. Je nach Wetter und Situation erntest du sogar selbst Kartoffeln, Tomaten oder Obst dafür – das, was halt gerade reif ist. Wenn so ein Grüppchen schält, rührt und mit großen Töpfen jongliert, geht es richtig zur Sache. Vor allem ist es sehr lustig. Vielleicht lernst du auch etwas Neues: Körner mahlen, Teig kneten, Möhren schnitzen, Käse machen?

Bäuerinnen und Bauern kennen keine Langeweile. Neben den alltäglichen Arbeiten rund ums Essenzubereiten und Versorgen der Tiere warten unterschiedliche spannende Projekte auf dich. Je nach Wetter wären das: Zäune reparieren, Heuraufen errichten, eine Enten-Schwimminsel konstruieren, etwas mit Lehm bauen, pflanzen, säen, ernten …

Na klar, einfach mal in der Hängematte baumeln, spielen oder am Lagerfeuer sitzen, auch dafür ist genug Zeit. Und wie wär’s mit einer Nacht im Heu oder einer Nachtwanderung?

Impressionen von Zeltcamps 2018 finden sich hier.

Weitere Informationen und Anmeldung finden sich hier:
Anmeldung WWF-Camp 2020